Betty Barclay Damen Pullover Grau Middle Grey Melange 9710

B06XYLDRT3

Betty Barclay Damen Pullover Grau (Middle Grey Melange 9710)

Betty Barclay Damen Pullover Grau (Middle Grey Melange 9710)
  • Dieser cleane Pullover mit Stehkragen in schönen Farbgebungen lässt sich vielfältig kombinieren.
  • 50% Viskose 27% Polyamid 23% Polyester
  • Pflegehinweis: Handwäsche
  • Modellnummer: 3969/2991
Betty Barclay Damen Pullover Grau (Middle Grey Melange 9710)

Diese Website nutzt Cookies um Ihnen das Surfen bei Ruck AluConnect so angenehm wie möglich zu machen. WIr werden keine Daten an Dritte weitergeben!

Optimierung und Qualitätsverbesserung

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Arbeitsplatzsysteme, können wir auch Ihre Problemstellungen lösen.

Erhalten Sie gerne durch unser geschultes Fachpersonal. Erste Informationen bekommen Sie durch unsere Katalogseiten, die Sie sich im Downloadbereich herunterladen können.

Gleiche Nutbreite über alle Basis-Baureihen. Alle Profile sind frei kombinierbar. Beste technische Werte bei geringem Gewicht. Unübertroffen flexibel für jeden Einsatz!

| STARTSEITE | KONTAKTFORMULAR | IMPRESSUM | STARTSEITE KONTAKTFORMULAR Copyright © 2005 - 2017 csp24.com . All rights reserved. Copyright © 2005 - 2017 . All rights reserved. Zum Seitenanfang

Der Diesel ist das Problem

ESPRIT Collection Damen Mantel Braun Camel 230
 sind aber auch in Deutschland zunehmend ein Problemthema. Sie verursachen zu viel Abgas und Feinstaub, weshalb verbreitet Fahrverbote in Großstädten drohen. Die fünf Ministerpräsidenten gehen davon aus, dass trotz der Entwicklung hin zur Elektromobilität Verbrennungsmotoren und damit auch der Diesel „noch eine ganze Zeit lang unverzichtbar sein werden“, wie Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) sagte. Daher soll die Umrüstung von Dieselfahrzeugen auf die neueste Euro-5-Norm forciert werden. Das sei in überschaubarer Zeit möglich, sagte Bayern Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) – und zwar zu Lasten der Industrie, nicht der Kunden. Landeseigene Autoflotten sollen zügig umgerüstet werden. Die Auto-Länder fordern, die beschleunigte Flottenumstellung hin zu schadstoffarmen Dieselautos auch finanziell zu unterstützen – eine Forderung an die Adresse des Bundes. Laut Bouffier geht das „ohne neues Geld“, weil die schon beschlossene Förderung für die E-Mobilität gar nicht voll abgerufen werde.

Kretschmann sorgt sich in dem laufenden „gewaltigen Transformationsprozess“ um die deutsche Technologieführerschaft im Autobau. Zur Förderung der  E-Mobilität  versprachen die fünf Ministerpräsidenten daher eine Offensive bei der Ladeinfrastruktur mit dem Ziel, dass für eine Fahrt von der Nordsee bis zum Bodensee stets eine Ladestation in Reichweite sein soll. Der Bund sei aufgerufen, hier einheitliche Standards vorzulegen. Zudem sollen die Rahmen- und Investitionsbedingungen für den Aufbau einer Batteriezellfertigung in Deutschland verbessert werden – die Kernfrage der künftigen Produktion von Elektroautos in Deutschland. Die Ministerpräsidenten schlagen daher vor, die Batteriezellfertigung als Industrieprojekt von gemeinsamem europäischem Interesse einzustufen und damit die Förderbedingungen zu verbessern. Der neue NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) warb für den an der Uni Aachen entwickelten Street Scooter, den die Deutsche Post bereits nutzt. „Es geht um hunderttausende Arbeitsplätze in ganz Deutschland“, sagte Laschet zur Rechtfertigung der Aktion der Länder.

Service Hotline

Für telefonische Beratung oder Support erreichen Sie uns unter: +49 7306 3579100 Mo-Do 08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:00 UhrFr 8:00 - 14:00 Uhr

Shop Service
Informationen
Newsletter

Melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an

* Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer und ohne Versandkosten , wenn nicht anders beschrieben

Copyright © 2017 - Hanna Instruments Deutschland GmbH